Autor Thema: Schlechte Erfahrung mit einem H?ndler  (Gelesen 1598 mal)

scootmaniac

  • Gast
Schlechte Erfahrung mit einem H?ndler
« am: 22.Oktober.2006, 13:40:47 »
Hallo!

Also, wenn das hier einer liest, der sich einen solchen Roller kaufen will, kann ich nur sagen, ?berlegt es Euch gut.

Ich habe mir so ein Ding zugelegt. ?ber einen H?ndler, klar. Weil das ja sicherer ist (pah!). Also, erstens, zieht das Ding mit 125 Kubik und 6,5 kW nicht die Wurst vom Brot. Bergauf 40 - 50 km/h sind die Regel. Alles schlackert, alles vibriert und quietscht. Wenn man mal flott ausweichen mu?, streift gleich der St?nder sowie das sehr intelligent angebrachte Typenschild auf der Stra?e auf.
Jetzt sind zu guter Letzt nach 2100 km und 5 (!) Monaten Betriebszeit die Stehbolen vom Zylinder, an denen der Auspuff befestigt ist, abgebrochen.
Das habe ich beim "H?ndler meines Vertrauens" reklamiert und der versucht sich jetzt mit Einsch?chterungsbriefen und falschen Beschuldigungen meiner Werkstatt, die die Kunden dienste durchgef?hrt hat,  billlig aus der Aff?re zu ziehen. Hier mu? ich jedoch anmerken, da? ich die Vorgehensweise (Kundendienst in einer Fremdwerkstatt gem. mitgeliefertem Servieceplan) mit denen abgestimmt habe.
Nun mu? sich mein Anwalt drum k?mmern. Bin ja rechtsschutzversichert.

Also, beim Baumarkt kaufen geht vielleicht noch, denn die haben einen Ruf zu verlieren. Auch ist nichts gegen H?ndler zu sagen, die es schon lange gibt und die China-Roller in ihr Sortiment aufgenommen haben. Aber bestellt sowas niemals im Internet. Sobald was ist, gibts nur ?rger, Gew?hrleistung hin oder her.
 
Hat jemand ?hnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir zus?tzliche Tips geben? >:(

Westcoast_Cycles

  • Gast
Re: Schlechte Erfahrung mit einem H?ndler
« Antwort #1 am: 23.Oktober.2006, 12:16:37 »
du solltest in dem fall wirklich deinen anwalt einschalten. ein h?ndler wie wir es zum beispiel sind, kauft ?ber einen importeur ein, der im schadensfall die garantieabwicklung ?bernimmt. wer einen chinaroller kauft, was auch immer f?r einen, sollte sehen, das er ihn in einem ladengesch?ft oder ?ber eine webseite mit angegebener adresse kauft. nur so besteht die m?glichkeit, garantieanspr?che schnell geltend zu machen. nichts gegen ebayh?ndler oder ?hnliches, aber die sitzen meistens viel zu weit vom wohnort weg und man hat auch noch die fahrerei, wenn es zur gerichtsverhandlung kommt, weil die verhandlung in der regel da gef?hrt wird, wo die firma ihren sitz hat.
jeder chinab?llerkunde sollte sich einen h?ndler aus der eigenen gegend suchen, damit die inspektionen und reparaturen auch dort gemacht werden. dann ist das risiko, mit fadenscheinigen ausreden abgefertigt zu werden, sehr gering.
im falle eines internet kaufs, immer gleich nach serviceh?ndlern fragen die die arbeiten ?bernehmen k?nnten und dann auch bei dem servicepartner nachfragen, ob er f?r den verk?ufer die arbeiten ?bernimmt. in vielen f?llen geben die z.B. ebayh?ndler adressen von h?ndlern an, die schon l?ngst dankend auftr?ge f?r den h?ndler abgelehnt haben, weil es immer wieder zu ?rger kommt.
« Letzte Änderung: 23.Oktober.2006, 12:17:12 von Westcoast_Cycles »

Phunkybeam

  • Administrator
  • Mofafahrer
  • *****
  • Beiträge: 159
  • Jinlun JL50QT-5
Re: Schlechte Erfahrung mit einem H?ndler
« Antwort #2 am: 17.März.2007, 15:54:30 »
Hallo scootmaniac,

Wie die Jungs con Westcoast Cycles schon richtig gesagt haben,
Garantie und Service via Internet passen meist nicht 100% ig zueinander.
In Verbindung mit eBay wird es dann noch viel schwieriger.

In der Regel hat man gute Chancen wenn es sich bei dem 'H?ndler' wirklich
nur um einen H?ndler handelt und nicht um den Importeur.

Weil bei der Gew?hrleistung handelt es sich ja wie man immer so sch?n sagt um die 'Hersteller Garantie',
dieses hei?t f?r alle anfragen diesbez?glich ist im eigentlichem der Hersteller zu Kontaktieren.
Da der Hersteller aber meist in Fernost sitzt, greift folgende regel:

Wer Waren aus International Gesch?ftsbeziehungen f?r den Kommerziellen zweck in die Bundesrepublik Deutschland verbringt hat f?r die Gew?hrleistung auf das Produkt sorge zu tragen.
- Weil ein Importeur in diesem Fall die Produkthaftung f?r den Hersteller ?bernimmt.

Gute Chancen einen Rechtstreit zu vermeiden hat man also wenn man direkt an den Importeur herantreten kann.
- Wenn der Importeur nat?rlich Insolvent ist hat man hingen g?nzlich schlechte karten wie ich im falle StarQuad.

Aber Garantie bei China rollern ist wirklich eine sehr Kritische Sache.  

Aber mann sollte auf seine Rechte bestehen, und diese sind:

F?r Waren die von H?ndlern K?uflich erworben werden gilt folgendes:

Bei Neu Waren ist eine Hersteller Gew?hrleistung gesetzlich von min. 24 Monaten vorgeschrieben.
Bei Gebrauchtwaren ist eine Gew?hrleistung durch den H?ndler von min. 12 Monaten vorgeschrieben.

Bei dem Kauf und Verkauf zwischen Privatpersonen kann und wird meistens jegliche Gew?hrleistungsanspr?che
ausgeschlossen.

Dieses ist ebenfalls rechtlich in Ordnung...

Gru?
Kai
  
China Roller Club - HAMBURG